Sonntag, 16. November 2008

Bestrickende Lösungen im faulen System

Wie Alte und Junge die Welt zurechtbasteln können

Laut Meinungselite sind wir bald mehr oder weniger arbeitslos. Das trifft Menschen mit echter Arbeit sicher schlimm. Denken wir aber auch an die Pensionisten und jene jungen Menschen, die sich ihre Arbeitsunlust durch schädlichen Konsumverzicht erkaufen. Jackpot-Frage: Was sollen sie tun mit der freien Zeit, mit diesem Feuer, in dem wir alle verbrennen?

Mein Vorschlag: Stricken für den Weltfrieden und die Versöhnung der Generationen. „Wie soll das denn funktionieren?“, mosern die Entscheidungsträger. Antwort: Eine stadtbekannte Müßiggängerin belauschte beim Flanieren mit der Bim jüngst folgenden Dialog zweier grauer Pantherinnen.

„Ich tu gern handarbeiten.“ Langes Schweigen.
„Ja, das ist gut. Da vergeht viel Zeit.“ Noch längeres Schweigen.
„Und man sieht, dass was weitergeht.“

Großartiges Konzept! Es vergeht die Zeit, nicht der Mensch. Und am Ende hält er auch noch etwas in Händen.
„Was soll mit all den Stoffbastelendprodukten geschehen, wenn die Grauen sich jetzt die Seele aus dem Leib stricken, weben und klöppeln?“ quaken die Opinionleader.

Genau hier erfolgt der Auftrag an die faulen Jungen: Geht hin und bastelt den Altvorderen Webshops für ihre Webteppiche! Gewandet euch zudem in geklöppelte Spitzencombinagen! Nutzt die stilbildende Macht der Jugend und macht Strick zum Schick!

Weitere handgestrickte Schnapsideen hier bestellen: meindldominika@yahoo.de

1 Kommentar:

Minkasia hat gesagt…

Große Freude, mich als Trendsette geriert zu haben - soeben bei der "Riesenmaschine" für euch entdeckt: Geklöppeltes erobert die Tanzfläche! Guckstu hier: http://www.20-cent.de/lifestyle/Trend-mode-spitze-wiener-ballmode-abendmode;art13077,1702642

Gruß, Trendmutti Minkasia